31. August 2009

Floh-und Tauschmarkt

Ich habe einen weiteren Blog eingerichtet:

Mein Kramlädchen

Hier gibt es z.Zt. etwas für Krimifans. Schaut doch mal vorbei.

30. August 2009

Am Rande

Nun habe ich gerade meinen Sommerurlaub hinter mir, war gerade mal ein paar Tage wieder arbeiten und was sehe ich beim Wochenendeinkauf: Weihnachtliche Süßigkeiten!!
Nein, dass will ich aus zwei Gründen nicht:
1. Ich will noch nicht an den Herbst und erst recht nicht an Winter denken. Ich bin doch gedanklich noch im Sommer und
2. Pfefferkuchen & Co 4 Monate vor Weihnachten, da sind sie doch dann gar nichts besonderes, weihnachtliches mehr.
Ich/wir werden jedenfalls da nicht mitspielen. So etwas wird es bei uns nicht vor der Adventszeit geben. Mal abgesehen davon, dass wir kaum noch süße Sachen kaufen. Wenn Zeit und Lust ist,und die kommt frühestens im November, dann wird hier im Haus weihnachtliches gebacken.
Und heute gibt es statt Pfeffer- Apfelkuchen, denn der passt. Punkt.

Lieblingsgelb

Ich bin begeistert: Von diesem "Baby"-Gelb. (es ist einen Tick gelber,als auf dem Bild) Ich habe ein wenig mit dem Birkesud gespielt und mich getraut Merinowolle damit zu Färben. Ursprünglich gedacht um dann zu überfärben, mach ich aber nicht. Es bleibt so und ist schon zum Knäuel gewickelt:










Dafür kam ein anderer Strang teilweise in den Cochenille-Farbtopf:




Dahinter liegt Lammwolle vom 2. Zug Krapp. Dabei hatte ich erst spät daran gedacht den Weinsteinrahm dazu zu geben. Sonst wäre es wahrscheinlich mehr rötlich.

24. August 2009

Die Farbe Krapp

Es ist aber ein toller Lachs-Rotbraun-Krapp-Ton geworden. Anders kann ich diesen Farbton nicht beschreiben und leider lässt er sich auch nicht wirklich echt fotografieren.



Trotz häufigen Bewegens der Wolle ist die Farbe nicht gleichmäßig aufgezogen ist. Dadurch wirkt die Färbung aber noch lebendiger, finde ich.







Es ist ein doppeltes Experiment gewesen: Ich habe eine Superwash-Wolle mit Polyamidanteil gefärbt und zwar absolut kalt. D.h. Kaltbeize und dann die Wolle in dem Krappsud eine Woche im Eimer draussen stehen gelassen. Weil es vorige Woche zwar warm,aber nicht heiß war erwartete ich ja keine allzu kräftige Farbe.









23. August 2009

Zwischenstand

... vom diesjährigen Urlaub:



Nun brauch ich noch DIE zündende Idee zum Verstricken. Mein Problem: 1000 und 1 Möglichkeit...

Die Farbe Rot

Von der schönen Cochenille-/Krappfärbung nach Dorothea Fischer vom Vorjahr brauche ich unbedingt noch mehr Wolle. Also kamen auch diese beiden Farbstoffe in den Topf und diese Wolle aus selbigen wieder heraus:


Hinten das tolle "Tibetische Rot", links der 2. Zug. Für den 3. Zug werde ich mal die doppelte Menge Wolle nehmen, vielleicht wird es ja weniger pinkig.

18. August 2009

Beendet

... habe ich gestern Abend unsere Riesendecke.
Mein erster Versuch des Quiltens.
Ich ziehe ja den Hut und verbeuge mich vor allen, die so etwas mit der Hand hinbekommen. Wenn es noch üblich wäre, dass man bis zur Hochzeit xx Quilts nähen müsste, nun ich wäre nicht verheiratet.Würde es wahrscheinlich nicht einmal in Erwägung ziehen. Ich hatte ja schon das Gefühl, die Nähte die ich gemacht habe, würden bis zum Mond und zurück reichen. Sicher lag es auch daran, dass die ersten Nähte alle verschlungen waren auf der Rückseite und ich getrennt und getrennt und getrennt habe. Die erste Naht hatte ich kontrolliert und die war völlig ordentlich und da es sehr mühsam ist mehrere Quatratmeter Decke durch die Maschine zu wurschteln habe ich es erst sehr spät bemerkt, dass es nicht mehr funktioniert. Gemein so etwas. Dank des Spezialfußes und Fadenspannung 8! passte es im 2. Versuch dann ganz gut.


Die Randeinfassung ist fertig: Vorderseite mit der Maschine, Rückseite per Hand genäht. Angenehm die Decke dabei auf dem Schoß liegen zu haben, denn die Abende sind ja schon etwas kühl.Die langen Stecknadeln lassen meine Beine jetzt allerdings nach Abenteuerurlaub aussehen.

"Nur noch" Fäden vernähen, abschneiden und immer noch welche übersehen

Mit Rückseite:
Ecken:
Jetzt will ich nur noch herausfinden wie das mit dem Freihandsticken geht. Auch dabei gab es nur Fadensalat und als der behoben war riss in regelmäßgen Abständen der Faden: Spaßfaktor gleich Null. Nur gut das meinem Mann so eine eng gequiltete Oberfläche von der Haptik nicht gefällt, da bleibt es bei der kleinen Versuchsecke.
Verwedet:
1 großer Bettbezug von ik*a aus der Restekiste
4 Fleecedecken von ik*a
1 großes Bettlaken (vorhanden)
1 normal großes Bettlaken (vorhanden)
Einfassung: blauer Stoff aus der eigenen Restekiste
unendlich viel naturfarbenen und weißen Faden
fertige Größe:ca 1,82 x 2.72 m

16. August 2009

Die Farbe Gelb

Nachdem ich mich nun fast eine Woche statt mit Urlaubsgefühlen mit Rücken- und Kopfschmerzen und Elendfühlen geplagt habe, ging es mir gestern besser und ich konnte mich endlich wieder mit schönen Dingen beschäftigen.

Es war wieder färben angesagt.


Hier erst mal der Fotoversuch der Goldrutenfärbung:







1.(unten) und 2. Zug






Im Topf gelandet waren vorige Woche schon frische Birkenblätter. Der gekochte Sud stand eine Woche und auch die nochmals eingeweichten Blätter hatte ich aufgehoben.
Bis jetzt habe ich 3 Züge gefärbt.Besonders die 3. Färbung begeistert mich. Schaut selbst:




Rechts der 1. Zug, links der 2. und in der Mitte der 3. Zug.
Die ersten beiden Züge auf Kaltbeize, der 3. Zug mit Alaun gebeizt.
Ich habe die die Blätter noch ein 2. mal gekocht und werde beide Farbbäder gemeinsam für weitere Färbungen nutzen. Ich brauche nur noch Wolle...

10. August 2009

Urlaub ist ... bunt

In diesem Jahr gönne ich mir einen kreativen Urlaub.
Gestern war endlich wieder Färbezeit.
Wie im Vorjahr über dem offenen Feuer.


Achtung Bilder!



Utensilien:


Es wird angerichtet


Aufgesetzt: frische Goldrute


Goldrute und Wolle im Beizbad



Jetzt kann es endlich losgehen:


Zwei Züge habe ich gefärbt.
Bilder wird es auch davon geben. Heute war kein Fotowetter.

7. August 2009

Sie war fleißig, aber erfolglos...

so würde ich diese Arbeit beurteilen.* Grmpf*

Eigentlich sollten jetzt ein Vorderteil und ein halbes Rückenteil der Jacke oder Weste fertig sein. Das war dann wohl nix.
Gestrickt aus Baumwollcablee und Sockenwolle (4-fach).
MA waren 458(!) Maschen kraus gestrickt mit Nd 3,5

6. August 2009

Endlich mal wieder

...Zeit für mein Spinnrad.
Weil ich nur 2 Minispulchen zu meinem Rad habe, stapeln sich hier Rollen mit Singelfäden.


2 Stränge eines einheimischenRasenmähers sind zum Färben vorbereitet.

Auf der Haspel wartet schon der nächste fertige Strang. Außerdem ein Singel von einem braunen Schaf unbekannter Herkunft und ein wenig buntes Garn. Bei letzterem ist der 2. Teil auf der Spule (nur die Bilder sind so unscharf). Ich denke aber um die Farben zu erhalten werde ich jeweils mit sich selbst verzwirnen. Muß nur noch mal nachlesen wie das ging, hach ja...




1. August 2009

Bilderflut

Wer uns bei Sonnenschein besucht, wird von einem Schwarm Schmetterlingen begrüßt.

Diese lassen sich aber leider nicht in dieser Menge mit der Kamera einfangen, einzeln schon:






Anderes "Getier"



Versteck, Zierde?