27. Januar 2010

Was ist das...Auflösung

Eine Seifen-Öl-Duschcreme:



Man nimmt Späne einer handgesiedeten Seife, gibt heißes Wasser dazu und schlägt dies auf:



Wenn es etwas abgekühlt ist, kommt noch ein Pflanzenöl dazu und es wird wieder schön aufgeschlagen.. Nun noch ein paar Tropfen ätherisches Öl dazu -fertig! ... ist eine cremige, sehr wenig schäumende Verwöhndusche.
Ich nehme gern "leichte" Öle wie Raps- oder Sonnenblumenöl. Auch jedes andere gute "Küchenöl" tut es hier. Nach dem Duschen ist kein Eincremen mehr nötig. Also das Richtige für trockene Winterhaut.

Kommentare:

wollkisterl hat gesagt…

Wow, das muss ich auch einmal porbieren! Ich habe nämlich einiges an Seifenresten herumliegen.
Danke fürs Rezept
Elke

Katarina hat gesagt…

Tja, also darauf wäre ich nicht gekommen - gut gemacht! Ob diese Duschcreme auch für bestrahlte Haut geeignet ist? Ich darf ja während der kommenden 7 Wochen keinerlei Seife oder Duschcreme oder Bodylotion mehr benützen :-(
Ich werd's mal machen und zur Beurteilung durch die zuständigen Pflegefachfrauen in die Klinik mitnehmen... Danke für das Rezept!
Liebe Grüsse, Katarina

jabonita hat gesagt…

Gern geschehen, obwohl es ja noch gar nicht das Rezept ist*grins*.Lasst mich mal wissen wie ihr es findet.

Katharina, ich habe mich zwar viel belesen in Sachen Haut, aber bestrahlte Haut, da ist mir noch nichts unter gekommen.Hm, ist ja wohl wie Zusatand nach (?)Verbrennung(?).Da würden mich ja mal die Aussagen der Fachleute interessieren.Kannst du denn da überhaupt eine übliche Pflege verwenden? Wünsch dir viel Kraft!
lg elke