28. August 2013

Me Made Mittwoch am 28.8.2013 mit Shirtbluse

Der MMM startet wieder und ich mache diesmal mit einem unspektakulären Probe-Blüschen mit.
Eigentlich trage ich das Teil nur zu Hause, aber heute durfte es mal mit nach draußen. Es wurde als gut genug befunden mich zur Physiotherapie zu begleiten und da ich nirgends schief angeguckt wurde, darf es vielleicht auch öfters auf die Straße.
Ich finde es ja prima, wenn das zur Probe genähte Teil auch tragbar ist. Allerdings sollte ich mir mal die Frage stellen warum ich nicht schon beim Stecken/Probieren merke, dass es eigentlich zu groß ist.
Ist es die Gier nach Fertigwerden oder das Ausweichen davor, sich einen Kopf zu machen was und  wie zu ändern ist?  (Gibt es eigentlich einen Dr. Freud für Hobby-Näherinnen?)
Egal: Genäht habe ich nach dem Schnitt  der Shirtbluse aus dem Buch von Gretchen Hirsch. An der Taille absichtlich etwas mehr Weite zu gegeben, weil ich keinen passenden Reißverschluss hatte und mit meiner Mitte auch nicht so sehr im Reinen bin. Der Stoff, viele werden es erkennen, ist aus dem Möbelhaus und etwas steif für den Schnitt. Dafür aber knitterfrei.


Den Ausschnitt habe ich mit Schrägband verstürzt und die Armausschnitte mit der Maschine gesäumt.


 

Ich glaube in der Länge habe ich auch etwas großzügiger zugegeben, aber da bin ich nicht so sicher.
Auf alle Fälle werde ich den Schnitt noch einmal eine Nummer kleiner nähen, vielleicht geplant und dann auch mit RV. Weiß eigentlich jemand, ob in den Schnitten die Nahtzugabe schon enthalten ist? Die habe ich nämlich auch noch zugefügt.


 Hier noch mal Details der Vorderseite. Zusätzlich zu den Brustabnähern gibt es auch noch zwei Falten vom Saum aus nach oben:


Die anderen Nähbegeisterten findet ihr hier