16. November 2014

HJSA- Endspurt

Endspurt bei Karin
Was habe ich bis hierhin geschafft? Was fehlt noch? Brauche ich eure Hilfe oder einen Motivationsspritze? Ich bin schon fertig und zeige den Mantel auf der Puppe. Ich steh vor dem Futter und weiss nicht genau, wie’s weitergeht. Ich bin total verzweifelt und kurz vorm Hinschmeißen. 


Was habe ich geschafft?
 Nun ich habe mich entschlossen den Fransen mit diversen Zickzacknähten zu Leibe zu rücken und das Beste zu hoffen.
Nach diesem Entschluss wurde nach einem Futterstoff gekramt und sogar schnell entschieden welcher es sein soll. Viel länger dauerte es einen Halsbeleg zusammen zu schustern. Mir war nämlich nicht klar, wie ich das mit den Passen vorn und hinten machen soll. Ich habe dann einfach erst einmal die Passen sowohl aus Futter- als auch aus Mantelstoff zugeschnitten und dann geschaut was besser passt. Letztendlich habe ich die Passen "halbe-halbe" genäht. Das ging natürlich nicht ohne einen Schusselfehler (bei der 2. Passe hatte ich die Nahtzugabe vergessen mit anzuschneiden), aber jetzt ist der Beleg am Futter. Und mein Mantra: "Denk´ an den Aufhänger" hat gewirkt. Er ist bereits an der Nahtzugabe fixiert.




Weil ich beim Futter zusammen nähen immer nur kleine Zeitfenster hatte/habe gab es einen Spickzettel:


Bis jetzt hat es geholfen :-)

Beim Futtermantel fehlt jetzt noch ein Ärmel. Aber da habe ich vor Verzweiflung aufgehört pausiert.
Der Stoff ist so glatt, das ich in Endlosschleife die Ärmel an den Mantel stecken könnte, weil sich die Stecknadeln immer wieder rausschieben. Und aus unerfindlichen Gründen scheine ich hier viel mehr einhalten zu müssen als im richtigen Stoff. Ich habe sogar schon nachgemessen, aber alles ist wie im Schnittmuster.

Ach ja Ärmel. Ich habe ja eher dünne Unterärmchen und deshalb beim Zuschnitt auch nicht weiter darauf geachtet. Bei der Anprobe sind die Ärmel aber doch recht schmal unten. Dicke Pulloverärmel werden wohl nicht passen. Es sei denn der flutschige Futterstoff hilft. Nun ich werde es sehen.

halbe Ärmelbreite

Ich steh vor dem Futter und weiß nicht genau, wie´s weitergeht.
Ja, genau so!
Wenn ich den Kampf mit dem Ärmel gewonnen habe (kleine Fältchen werden einfach ignoriert) werde ich mal schauen wie das mit dem Futter einnähen so war.

Gibt es eigentlich Gründe dafür warum manchmal der Kragen zusammen und manchmal ein Teil an den Ober- und der andere Teil an den Futterstoff genäht wird? Dazu habe ich bisher keine Theorie gefunden.
Weiß das Jemand von Euch?

Was fehlt noch?
 Futter einnähen, was wahrscheinlich nicht ohne Knoten im Kopf vonstatten geht, der handgenähten Saum und vor allem die Knopflöcher:Welcher Abstand, wohin im geschwungenen oberen Teil und dann natürlich wie schaffen meine Maschine und ich das Ganze?

Material ist jetzt alles hier.Schulterpolster und das Saumband sind geliefert, die Knöpfe sind hier auch schon irgendwo.

Das vielleicht als Tipp: Zum Saum nähen habe ich mir ein dieses Helferlein bestellt, denn wenn schon mir Hand genäht wird, dann doch so einfach wie möglich.



Ich bin total verzweifelt und kurz vor dem Hinschmeißen?
Nun das hatten ich ja schon und bitte jetzt nicht noch mal.

5. November 2014

MMM 5. November 2014

Am Wochenende spielten Wetter und Fotograf mit und es gibt endlich mal wieder Bilder von Selbstgenähtem. Wie immer musste es schnell gehen, deshalb fix die Jacke ausgezogen und fotografieren lassen.
Es ist ein schnelles Raglanblüschen aus dünnem Jersey.

Als der Stoff hier ankam (reduziert bei Stoffe.de gekauft) war ich erst mal etwas enttäuscht. Sehr dünn, im naturfarbenem Teil sieht es fast aus als seien "Späne" drin, die Rosen grau.Aber für insgesamt 8€ würde es schon ein Probeteil werden. Und nun, was soll ich sagen, ist es der erste Stoff aus der Lieferung der vernäht ist und das "Probeteil" trägt sich sehr angenehm.
Der Schnitt ist "Frau Emma" von Schnittreif. Der Stoff 50% Viskose 50% PE
Verändert habe ich nur das Bündchen unten. Das habe ich ungedehnt angenäht. So bauschig wie vorgesehen, habe ich mich nicht getraut wollte ich es nicht haben.

Mit dem Shirtblüschen geht es jetzt zum MMM. Heute präsentiert von Dodo in einem weit ausgefeilterem Oberteil.

1. November 2014

Herbst-Jacken-Sew-Along Teil 3: Zwischenstand ... oder aufgeben?

Bei  chrissy geht es heute beim HJSA Teil 3 weiter:
Wie weit bin ich bisher gekommen? / Welche Probleme und Hürden tun sich auf? / Mein Probeteil sitzt, jetzt geht es an das "richtige" Stück! / Ich bin schnell und habe den ersten Mantel schon fertig und fange jetzt einen zweiten an. / Hilfe ich habe noch (fast) gar nichts gemacht, kann ich das trotzdem noch alles schaffen?



Zur Erinnerung. Dieses Mantel aus der " My Image" soll es werden:

Wie weit bin ich bisher gekommen?

Nach einigem Hin- und Hergeschiebe der Schnittteile und einem Kopfstand der Belegteile passte zum Glück  alles auf das etwas zu kurze Stoffstück und  konnte zugeschnitten werden. Taschenbeutel, 2. Riegelteil und Unterkragen werden aus anderem Stoff gemacht.




Mit Vlieseline wurden nur die 2 (recht großen) Belegteile bebügelt. Das erste Teil mit einer im Laden gekauften relativ festen  Bügeleinlage, den 2. Beleg mit Gewebeeinlage:  G 785, weil ich mir nicht sicher bin ob bei dem breiten Teil wirklich eine so feste Einlage nötig ist und ob das no name Produkt halten würde.( bis jetzt tut es das)
 Kurz hatte ich überlegt alles oder wenigstens alles bis zur Taille mit dervG 785 zu verstärken, aber da ich dem Fransenstoff nicht traue, wollte ich nicht mehr für die Einlage ausgeben als für den Stoff (allerdings weiß ich nicht, wieviel der ursprünglich kosten sollte). Mir hat es schon gereicht alle Kanten mit Form- und Kantenband zu bebügeln. Danach war   die Lust auf dem Boden bei den vielen, also wirklich vielen Fransen und Fäden.

Irgendwann raffte ich mich auf und begann mit dem Nähen. Dabei bemerkte ich, dass es gar keine Passzeichen für die Nahttaschen gab. Aber das ist nicht so schlimm, kann man ja leicht selbst einpassen. Beim Taschenbeutel nähen habe ich endlich auch einmal daran gedacht das(?) Differential anzupassen, so dass die Nähte recht schön geworden sind, finde ich.

blaue Seide 
Warum ich die  zeige? Die Taschennähte sind die einzig ordentlichen. Beim Mantel habe ich zum Teil ob der Fransen/Fäden die Nahtzugabe nur schätzen können. Seht ihr was ich meine?



Irgendwann war ich dann soweit einfach  nur stur zu nähen, so dass jetzt ein Teil auf dem Bügel hängt.



Irgendwann war ich dann soweit einfach  nur stur zu nähen, so dass jetzt ein Teil a Angezogen sieht es gar nicht so schlecht aus. Die Beule lässt sich sicher noch beheben. es ist nicht die einzige. Leider hab ich beim Ausbügeln der Prinzess-Nähte nicht aufgepasst und mir daneben auch welche reingebügelt, natürlich mit so richtig viel Dampf, versteht sich. Aber die ignoriere ich erst mal :-)


Der Kragen gefällt mir gut. Als Unterstoff habe ich einen  Walkrest  genommen. Trotzdem ganz schön dick.


Welche Probleme und Hürden tun sich auf?


Ganz ehrlich? Ich weiß nicht, ob ich weiter mache. Ich müsste mich jetzt für ein Futter entscheiden. Das ist nicht das Problem. Hier gibt es einige Stücke aus Paketen von B*uttinette. Aber lohnt es sich? Ich habe einfach Angst, dass sich die Nähte beim Tragen auflösen. Aber wie soll ich das haltbar versäubern? Mit der overlook? Da werden die Zugaben ja noch geringer und auch von "nur" Zickzack-Stich bin ich nicht überzeugt.  Was bitteschön soll ich denn hier versäubern?


bei den eingezeichneten  Strichen verläuft die Naht
Kann mal bitte jemand eine Lösung herzaubern? 

Sollte ich mich entschließen können das Teil doch noch fertig zu machen. So nach dem Motto: "Eh dich mach ich fertig!"  Brauch ich bitte noch
 Hilfe für das Futter
Der Mantel hat ja vorn und hinten Schulterpassen. Die sind beim Futter auch mit angegeben. Kann ich die nicht gleich mit an die Futter-Seitenteile anschneiden? 
Und in der Anleitung steht etwas von Kragenbeleg. Aber auch hier sind nur die Teile wie beim Mantel für das Futter im Schnitt. Wo genau würde denn so ein Beleg sitzen. Vom Rückenteil, über die Passen/Seitenteile hinten , Seitenteile vorn zum Vorderbeleg, richtig? Wie breit sollte der Beleg sein und wie läuft er bei den Vorderteilbelegen (oberes Bild das kopfstehende Teil) aus?
Die beiden Kragenteile werden als ein Teil mit dem  Futter verstürzt?

 Mein Probeteil sitzt, jetzt geht es an das "richtige" Stück! 
Vielleicht deklariere ich das" Fransenteil" einfach zum Probeteil?

 Stoffproben habe ich hier liegen. Allerdings begeistern mich, wie könnte es auch anders sein, die mit den hohen  Zahlen vorm €-Zeichen. Das würde dann wiederum bedeuten, doch alles fertig zu nähen, um die Passform wirklich beurteilen zu können. Und auch um festzustellen wohin die Knopflöcher müssen. Denn auch diese Angaben fehlen auf dem Schnittmuster.


die geschwunge Kante war entscheidend für die Wahl des Schnittes

12. Oktober 2014

12 von 12 im Oktober 2014

12 Bilder vom 12. des Monats. Heute also sonntäglicher Alltag:

Wie immer startet der Tag mit einem Frischkorngericht. Die Sahne ist sowas von lecker.

sonntägliches Müsli zum Start in den Tag

Für Zwei ist der Frühstückstisch groß genug: Die  Deko darf stehen bleiben.
Frühstück mit Kerzenschein

Gestern etwas Stoff gekauft,der nun  gewaschen  werden soll. Damit er dabei  nicht so ausfranst die overlook bemüht.
Stoffe zum Waschen vorbereitet

Seit Kurzem habe ich ein Stoffarchiv. Ein kleines Stück Stoff wird noch aufgeklebt. Besonders wichtig die Größe des Stoffstücks und die Waschanleitung auf der Rückseite.
neue Stoffe auch gleich ins Archiv eingepflegt
Hilfsarbeiten zum Mittagessen
Mittagessen vorbereitet

Diverse Kerzen im Haus verteilt
und gleich neue Teelichte auf die Einkaufsliste gesetzt

neue Kerzen aufgestellt

Einen Beitrag zum Herbst-Jacken-Sew-Along geschrieben...
post geschrieben

..und für den Sew-Along endlich ein Schnittmuster abgepaust.

gerätselt, welche Markierung die richtige ist

zwecks besserer Konzentration zwischendurch  Kaffee mit echt schottischem Keks

Beinahe vergessen das Brot in den Ofen zu schieben. Hoffentlich ist es bis zum Abendessen genügend abgekühlt

Sonntag ist Brotbacktag
Geschafft: 10 Mantelteile. Der Test ob der Stoff reicht, steht noch aus.

blöde Arbeit: Mantelschnitt kopiert
Gleich gibt es zum Abendessen das frische Brot und einen Salat. Danach gehe ich hier schauen, was andere so am 12. getan haben.


verlinkt zu Frau Kännchen

Herbst-Jacken- Sew-Along Teil 1 und 2 und Fransensalat

Ich muss ja verrückt sein: Mitmachen bei einem sew along, wo doch schon ewig keine Zeit zum Nähen abgeknappst werden konnte und wo doch Teil 1 schon vor 2 Wochen war. Aber ich hoffe sehr, dass es mit Motivation zu schaffen ist.

So sah es noch vorige Woche in meiner Nähecke und in meinem Kopf  aus:

zu viele Möglichkeiten

Die vielen schönen Ideen bei den anderen, machten es auch nicht einfacher. Nachdem Tage Stunden ohne Ergebnis im Netz auf der Suche nach DEM Schnittmuster und (noch schwieriger) nach dem richtigen Stoff vertrödelt waren, musste ein Entschluss her!
Nein, noch nicht nach dem Schnittmuster, sondern: Ich nehme einen Schnitt und einen Stoff der schon hier ist.

Beim Schnitt habe ich jetzt diese in die engere Wahl gezogen:

aktuelle burda easy/ burda02/2010

ottobre: aktuell/Vorjahr

burda 9/2012
My Image Winter 12/13


Am liebsten würde ich ja den Mantel mit den Raglanärmeln nähen. Aber leider steht in der Beschreibung,dass die Ärmel um 11 cm gekürzt sind und das mag ich nicht bei einem Mantel. Sicher geht verlängern, ABER ich habe nur 2,50m Stoff. Deshalb lieber der Mantel aus der "My Image". Allerdings habe ich hier überhaupt keine Ahnung, wie die Schnitte passen und auch im Netz habe ich nur wenig gefunden. Da mein Stoff aber  aus dem Ausverkauf bei stoffe.de  im vorigen Jahr ist, will ich es probieren. Ich werde erst einmal das Muster abpausen und schauen,ob der Stoff reicht, denn auch hier könnte es knapp werden.

Als Stoff habe ich einen schwarzen nicht dehnbaren Strick?stoff  mit diagonalen Rippen



Erschreckt hat mich, dass selbst  der overlook-Rand nach dem Waschen stark ausgefranst ist. Könnt Ihr sehen was ich meine?



Wie wird das wohl beim Nähen sein? Muss ich etwa eine breiter Nahtzugabe beachten? Oder gibt es da andere Möglichkeiten? Habt Ihr Tipps??

Ach ja, müssen die Rippen an den Nähten eigentlich zusammenpassen?

Ich werde jetzt erst einmal meinen Schnitt weiter abpausen und  schauen, wie es bei den anderen Teilnehmern so ausschaut. Insgeheim hoffe ich ja noch auf eine geheime Stoffquelle mit dem ultimativen Wintermantelstoff zum erschwinglichem Preis.

Die gesammelten links zum Herbst-Jacken-Sew-Along  gibt es heute bei dreikah

Karin betreut gemeinsam mit Chrissy den sew along.

Ein dickes Danke an die Beiden!

verlinkt beim HJSA

12. September 2014

12 von 12 im September 2014

Ein Tag in 12 Bilder.
Nicht sehr spannend, Alltag halt.

Noch vor dem Frühstück und gefühlt noch  vor dem Aufstehen. Örgs. Zum Glück heute die letzte.

 Puh ich geh noch mal ein Stündchen ins  Bett. Nach der Stunde:

Blick aus dem Fenster. Wär ich mal im Bett geblieben.

Aber Dank dieser Taste

 Ist die jetzt auch fertig, da es (noch?) nicht regnet, wird sie draußen aufgehängt.

Sauerteig muss angesetzt werden
 
Die leeren Kisten werden gegen eine volle Bio-Kiste getauscht

 Heute u. a. mit vielen Möhren. Die werden erst mal gewaschen

Danach wird die Spüle mit der Wunderwaffe geputzt

Hierfür braucht es keine Wunderwaffe, aber eine Haushaltsperle wäre schön  ;-)

Jetzt schneller Mittagsimbiss


Dann Füße hoch. Mittagspause!
Aus der Mittagspause wurde ein Mittagsschlaf hüstel. Bin doch noch nicht richtig fit.


Aber wenigstens habe ich endlich mal was von der unendlichen Liste streichen können. Ich habe aus einem T-shirt einen Beutel genäht.
Mit Ecken, falls das nicht zu sehen ist.Aber ob der wirklich zum Einkaufen genutzt wird? Wohl eher nicht. Irgendwie sah das auf demn Bildern im Netz cooler aus. Ich denke wir nehmen das Teil als Wäschesack. Groß genug ist er allemal.

So ich schaue jetzt gleich mal, ob die anderen einen spannenderen Tag hatten. Hier bei Frau Kännchen werden die 12 Bilder vom 12. gesammelt

4. September 2014

Mit divided basket zu RUMS

Endlich habe ich mal wieder etwas für mich genäht. einen divided-basket von noodlehead.

Um das Schnittmuster bin ich ja schon eine Weile herumgeschlichen. Weil es nur in englisch zu haben ist, hatte ich Bedenken. Aber nun musste es sein und ich kann nur sagen: Es hat funktioniert.

Angeschnitten habe ich zwei wohl behütete Stoffe vom Möbelschweden. Im Nachhinein hätte ich die Stoffe von Korb und großer Tasche besser getauscht und auch die extra zugefügten kleinen Taschen gefallen mir nicht soo sehr. Aber jetzt weiß ich (hoffentlich bis zum nächsten Mal) wie es genäht wird.
Die Anleitung ist gut verständlich, wenn man nicht gerade wie ich das Futterteil falsch herum auf den Stoff legt und dann kurzerhand die vermeintlich falsch zugeschnittenen cm kürzt um beim Nähen zu merken, dass ursprünglich alles richtig war.
Beim nächsten Korb werde ich das Mittelteil nicht so hoch zuschneiden. Das Nähen vom Rand war mir nämlich zu friggelig. Und der 2. wird auf alle Fälle etwas kleiner.



Hier könnt ihr vielleicht besser sehen wie groß das Körbchen ist. Die Schnittmuster verschwinden fast.
Jedenfalls hoffe ich nun auf etwas mehr Ordnung am Nähplatz. Und weil es da nur für mich ist, geht es damit geradewegs zu RUMS