1. November 2014

Herbst-Jacken-Sew-Along Teil 3: Zwischenstand ... oder aufgeben?

Bei  chrissy geht es heute beim HJSA Teil 3 weiter:
Wie weit bin ich bisher gekommen? / Welche Probleme und Hürden tun sich auf? / Mein Probeteil sitzt, jetzt geht es an das "richtige" Stück! / Ich bin schnell und habe den ersten Mantel schon fertig und fange jetzt einen zweiten an. / Hilfe ich habe noch (fast) gar nichts gemacht, kann ich das trotzdem noch alles schaffen?



Zur Erinnerung. Dieses Mantel aus der " My Image" soll es werden:

Wie weit bin ich bisher gekommen?

Nach einigem Hin- und Hergeschiebe der Schnittteile und einem Kopfstand der Belegteile passte zum Glück  alles auf das etwas zu kurze Stoffstück und  konnte zugeschnitten werden. Taschenbeutel, 2. Riegelteil und Unterkragen werden aus anderem Stoff gemacht.




Mit Vlieseline wurden nur die 2 (recht großen) Belegteile bebügelt. Das erste Teil mit einer im Laden gekauften relativ festen  Bügeleinlage, den 2. Beleg mit Gewebeeinlage:  G 785, weil ich mir nicht sicher bin ob bei dem breiten Teil wirklich eine so feste Einlage nötig ist und ob das no name Produkt halten würde.( bis jetzt tut es das)
 Kurz hatte ich überlegt alles oder wenigstens alles bis zur Taille mit dervG 785 zu verstärken, aber da ich dem Fransenstoff nicht traue, wollte ich nicht mehr für die Einlage ausgeben als für den Stoff (allerdings weiß ich nicht, wieviel der ursprünglich kosten sollte). Mir hat es schon gereicht alle Kanten mit Form- und Kantenband zu bebügeln. Danach war   die Lust auf dem Boden bei den vielen, also wirklich vielen Fransen und Fäden.

Irgendwann raffte ich mich auf und begann mit dem Nähen. Dabei bemerkte ich, dass es gar keine Passzeichen für die Nahttaschen gab. Aber das ist nicht so schlimm, kann man ja leicht selbst einpassen. Beim Taschenbeutel nähen habe ich endlich auch einmal daran gedacht das(?) Differential anzupassen, so dass die Nähte recht schön geworden sind, finde ich.

blaue Seide 
Warum ich die  zeige? Die Taschennähte sind die einzig ordentlichen. Beim Mantel habe ich zum Teil ob der Fransen/Fäden die Nahtzugabe nur schätzen können. Seht ihr was ich meine?



Irgendwann war ich dann soweit einfach  nur stur zu nähen, so dass jetzt ein Teil auf dem Bügel hängt.



Irgendwann war ich dann soweit einfach  nur stur zu nähen, so dass jetzt ein Teil a Angezogen sieht es gar nicht so schlecht aus. Die Beule lässt sich sicher noch beheben. es ist nicht die einzige. Leider hab ich beim Ausbügeln der Prinzess-Nähte nicht aufgepasst und mir daneben auch welche reingebügelt, natürlich mit so richtig viel Dampf, versteht sich. Aber die ignoriere ich erst mal :-)


Der Kragen gefällt mir gut. Als Unterstoff habe ich einen  Walkrest  genommen. Trotzdem ganz schön dick.


Welche Probleme und Hürden tun sich auf?


Ganz ehrlich? Ich weiß nicht, ob ich weiter mache. Ich müsste mich jetzt für ein Futter entscheiden. Das ist nicht das Problem. Hier gibt es einige Stücke aus Paketen von B*uttinette. Aber lohnt es sich? Ich habe einfach Angst, dass sich die Nähte beim Tragen auflösen. Aber wie soll ich das haltbar versäubern? Mit der overlook? Da werden die Zugaben ja noch geringer und auch von "nur" Zickzack-Stich bin ich nicht überzeugt.  Was bitteschön soll ich denn hier versäubern?


bei den eingezeichneten  Strichen verläuft die Naht
Kann mal bitte jemand eine Lösung herzaubern? 

Sollte ich mich entschließen können das Teil doch noch fertig zu machen. So nach dem Motto: "Eh dich mach ich fertig!"  Brauch ich bitte noch
 Hilfe für das Futter
Der Mantel hat ja vorn und hinten Schulterpassen. Die sind beim Futter auch mit angegeben. Kann ich die nicht gleich mit an die Futter-Seitenteile anschneiden? 
Und in der Anleitung steht etwas von Kragenbeleg. Aber auch hier sind nur die Teile wie beim Mantel für das Futter im Schnitt. Wo genau würde denn so ein Beleg sitzen. Vom Rückenteil, über die Passen/Seitenteile hinten , Seitenteile vorn zum Vorderbeleg, richtig? Wie breit sollte der Beleg sein und wie läuft er bei den Vorderteilbelegen (oberes Bild das kopfstehende Teil) aus?
Die beiden Kragenteile werden als ein Teil mit dem  Futter verstürzt?

 Mein Probeteil sitzt, jetzt geht es an das "richtige" Stück! 
Vielleicht deklariere ich das" Fransenteil" einfach zum Probeteil?

 Stoffproben habe ich hier liegen. Allerdings begeistern mich, wie könnte es auch anders sein, die mit den hohen  Zahlen vorm €-Zeichen. Das würde dann wiederum bedeuten, doch alles fertig zu nähen, um die Passform wirklich beurteilen zu können. Und auch um festzustellen wohin die Knopflöcher müssen. Denn auch diese Angaben fehlen auf dem Schnittmuster.


die geschwunge Kante war entscheidend für die Wahl des Schnittes

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

das sieht doch schon ganz ordentlich aus, nicht aufhören jetzt, die nahtzugaben ließen sich zb mit schrägband einfassen, dann hat sichs ausgefusselt........

jabonita hat gesagt…

Schrägband, da hab ich auch schon dran gedacht,aber der Aufwand... Ich habe jetzt alle Nahtzugaben mit einer Zickzacknaht versäubert und hoffe es hält.