26. März 2015

schnelles Tuch

Ich weiß übers Wetter jammern ist unsexy hilft nicht. Aber es ist grau und kalt,  die Laune mies und mir  kalt. Besonders  friere ich u.a. immer an Hals und Nacken. Ohne Tuch oder Schal geht es  bei mir gar nicht. Nun ich habe zwar eine ausreichende  Auswahl an Tüchern, aber die hatte ich doch jetzt alle schon immer und immer wieder um den Hals, die Schultern, den Nacken. Deshalb und weil  ich den Rollsaum meiner overlook-Maschine  ausprobieren wollte , habe ich ja neulich Chiffon mit bestellt. Heute habe ich  ein schnelles kleines Projekt von meiner langen Liste gestrichen und ich freue mich jetzt über ein neues Tuch.


Da ich kein overlookgarn in einem Cremeton da hatte, habe ich für die beiden Greiferfäden ein graues Bauschgarn und für die Nadel ein weißes Stickgarn genommen. 


 Ich bin ja begeistert wie einfach so ein Rollsaum mit der overloock genäht ist. Mit der Nähmaschine habe ich das nicht so schnell und sauber hinbekommen, aber nachdem ich heute die richtige Fadenspannug der Greifer-Fäden gefunden hatte, war das Tuch auch schon fertig. Ich weiß schon, wonach ich bei der nächsten Stoffbestellung schauen werde :-)


Mit warmem Nacken und Hals und besserer Laune verlinke ich jetzt zu RUMS

Stoff von bu*tinette
Memo an mich: Obergreifer Fadenspannung 7!

17. März 2015

Das Rad neu erfunden



... habe ich nicht. Aber beim Aufräumen fielen mir alte Kataloge in die Hände.
Der gelegentlichen Stoffkäuferin sicher nicht ganz unbekannt dürften diese Bilder sein.



Ich fand die Haptik rief direkt danach noch weiter genutzt zu werden. Da  Rollschneiderklinge und auch die Nadel der Nähmaschine durchaus genügend gearbeitet hatten, durften sie, so zusagend als Krönung ihres harten Arbeitslebens, noch einmal ein neues Material bearbeiten: Papier.

In Folge dieses im heimischen Nähateliers    in der heimischen Nähecke gestartetem Experiments


freue ich mich nun über 3 neue Merkbüchlein.





Und es stört mich auch kein bisschen, dass ich ja eigentlich der Zeit hinterher hinke.Denn wie heißt es so schön: Lieber spät als nie.

Und damit traue ich mich heute mal zum creadienstag. Dort gibt es  wieder noch viele, kreativere Sachen zu bestaunen.

12. März 2015

12 von 12 im März 2015

12 Bilder vom heutigen (Arbeits)Tag

Gestartet wurde mit einem Obstmix zum FK-Müsli



Auf dem Weg zur Arbeit wurde ich erst mal "ausgebremst"
So diesig grau blieb es leider den ganzen Tag.




 In der Mittagspause ging es erst mal hier hin. Das Fenster scheint schon alt zu sein.



Auf dem Heimweg war Auto waschen angesagt. Vielleicht locke ich ja so die Sonne wieder hervor. So ab morgen, bitte!



Zu Hause im Postkasten, Jippie!



Das war im Paket: Neue Stoffe. Diesmal alle aus  einer Farbwelt.
Bis auf die schwarzen, die sind für´s Kind.



Gegen das Grau gab es für drinnen diese...



und draußen wurden diese eingepflanzt



Dabei freudig entdeckt, dass die Primeln von "hier" sind. Also noch ein Grund mehr wieder in den netten Laden zu schauen.



Nun schnell in die Küche. Es gibt ArmeLeuteEssen schnelles Essen: Pellkartoffeln mit Quark. Ich liebe es. Na gut für Herrn j. gibt es noch geschmorten Chinakohl dazu und Salat für uns  Beide. Doch zuerst den Quark anrühren



Nach dem Abendessen werden die Weizenkeime gebadet und Alfalfasprossen angesetzt.



Und für heute Abend liegt auch schon Lektüre bereit


Doch vorher schaue ich noch ein wenig, wie es bei den anderen heute so war. Mehr Bilder vom 12. gibt es nämlich wie immer  hier bei Frau Kännchen

Bonusbilder.
Oben sieht man gar nicht wie schön die Blüten der Primeln gefüllt sind. Sie standen draußen vorm Geschäft und ich hatte sie  beim Vorbeilaufen  fast für Rosen gehalten und weil mir das doch komisch vorkam blieb ich stehen und schaute genauer hin. Beim zweiten  Blick verliebte ich mich und musste welche kaufen - oder war es doch Liebe auf den ersten Blick?



11. März 2015

MMM 11.März 15



Auch wenn der Frühling ja fast schon da ist, habe ich heute noch einmal Holz zum Heizen rein geholt. Und da die Sonne schon wieder weg war, hatte ich dazu meine Fleecejacke  nach dem Schnitt Pellworm von farbenmix an.Genäht habe ich sie schon vor ca. 2 Jahren und  auch schon sehr oft getragen, aber hier noch nie gezeigt.
Gearbeitet habe ich sie mit Belegen aus Karostoff von  Resten meiner Svea und einer roten Paspel am Kragenansatz und wichtig: Einem Aufhänger. Und das an der Tasche ist kein Dreck sondern eine Mohnblüte.

Jacke Pellworm


Wie frühlingshaft es bei den anderen Selbernäherinnen zugeht seht ihr hier auf dem MMM-Blog